Direkt zum Inhalt

Geschichten

A leisurely lunch with the family behind Tribù

abgelegt unter Geschichten
Tribù's family

Meine Familie nutzt jeden Vorwand, um zusammenzukommen und der Geburtstag meiner Tochter Bo war der perfekte Anlass für ein ausgedehntes, entspanntes Mittagessen.  Traumhaft designte Gartenmöbel sind unser Geschäft, aber auch unsere Leidenschaft. In Gesellschaft aller können meine Frau Christine und ich unsere Lieblings-Tribù-Stücke im eigenen Garten genießen.

Tribù ist ein waschechter Familienbetrieb in dritter Generation, und das ist einzigartig in unserem Geschäft. Ich bin Koen De Cock, CEO von Tribù. Zusammen mit meinem Bruder Tom kümmere ich mich um das tägliche Geschäft des Unternehmens, das mein Vater Lode in den frühen 90-iger Jahren gegründet hat.

Schon unser Großvater besaß ein Geschäft für Gartenmöbel, als mein Vater diesesübernahm, wollte er etwas neues ausprobieren. Seine Vision waren moderne Gartenmöbel, die sich wie Wohnmöbel ‚anfühlen‘ und auch so aussehen sollten. Doch den Einrichtungsstil aus dem Haus nach draußen zu bringen, bedeutete, dass die Möbel regen- und sonnenbeständig sein mussten. Tribùs Erfolg damals und heute ist die Kombination von Designinnovation mit leistungsstarken Textilien und Materialien – so wurde die ‚Art of Leisure‘ geboren.

Christine und ich leben in Leuven in einem Notarhaus, das wir selbst restauriert haben. Draußen ist ein versteckter Garten – eine grüne Oase im Herzen der Stadt. Zu Bos Party kamen 20 Familienmitglieder und Freunde. Damit wir alle zusammen sitzen konnten, haben wir uns für einen sagenhaften sieben Meter langen Vis à Vis-Tisch entschieden. So konnten wir uns alle miteinander unterhalten und ein köstliches Mittagessen zusammen genießen. Als eleganten Kontrast zu den natürlichen Teakholz-Leisten des Vis à Vis-Tischs, haben wir uns für CTR-Lehnstühle in Wengé mit korallenfarbenen Kissen entschieden.

Gäste in unserem Garten zu empfangen, gibt uns die Möglichkeit, eine schöne Außenumgebung mit den passenden Möbeln und der entsprechenden Beleuchtung zu schaffen. Ausgedehnte Mittagessen können in Abende im Laternenschein übergehen, wenn es gemütlich wird und jeder entspannt ist und Gespräche einfach weiterlaufen.  Eine Gruppe bequemer Nomad-Sitzkissen und Teakholzlaternen in der Nähe schaffen eine intime Sitzecke für später.

Wir haben das Glück, dass der älteste Gingko Belgiens in unserem Garten wächst. Seine alten Äste sind ideal dazu geeignet, um Monsieur Tricot-Lampen daran aufzuhängen. Diese dekorativen Details bringen einen Hauch von Magie in unseren Garten. Die grazil gestrickten Lampen werfen zarte Lichtmuster, die sacht mit den Blättern an den Bäumen um uns herum schaukeln.

Zeiten wie diese sind für mich und meine Familie etwas besonderes. Das schöne Leben draußen zu genießen ist der Kern dessen, was Tribù für uns alle im Unternehmen bedeutet. Es inspiriert uns unaufhörlich zu immer neuen Innovationen und Designs.

 

 

 

 

top